Musikprogramm zur Hanfparade 2019 steht!

Die letzten Tage vor der Hanfparade brechen an und wir vom Orgateam freuen uns, spannende Redner und tolle Musikacts vorzustellen! Das gesamte Programm mit Zeiten kann hier eingesehen werden.

Den Auftakt macht DJ Sunny mit etwas Techno zum Aufwachen, da die Auftaktveranstaltung in diesem Jahr schon um 12 Uhr beginnt. Weiter geht es nach dem Rednerblock mit Curly und flottem Electro-Rap.

Während des Umzugs der Hanfparade durch die Stadt passiert auf der Bühne die Vorbereitungen für die Abschlusskundgebung ab 18 Uhr:

Nach dem Eintreffen der Demo können wir die Berliner Mittagshitze hinter uns lassen und mit dem Sensi Movement Soundsystem tanzen. Ihr werdet zur Abschlusskundgebun vorwiegend Sprecherinnen und Sprecher aus der Szene kennenlernen. Bekannt dürfte auf jeden Fall Culcha Candela sein, die uns in den Abend bringen.

Der letzte Musikact des Abends wird noch nicht genannt, wird aber sehr Anspruchsvoll und Lustig!

Die Bretter, die die Welt bedeuten – die Bühne der Hanfparade und Zentrum der Demo

Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2019 erschienen

Der Alternative Drogen- und Suchtbericht ist für 2019 erschienen. Dieser umfasst nicht nur Cannabis, sondern auch andere illegalisierte Stoffe und bietet einen kritischen Blick auf die Drogenpolitik in Deutschland. Die Autoren benennen darin nicht nur Problemfelder, sondern bringen auch Lösungsvorschläge. Die Pressemitteilung ist schon sehr interessant, der gesamte Bericht 2019 (hier als PDF) auch, aber wegen der Länge des Berichts folgen hier nur einige Zitate daraus:

Kapitel 4 behandelt Cannabis:

  • Auch derFiskus profitiert: Der Nutzen einer Cannabislegalisierung in Deutschland, Seite 112, Justus Haucap
  • Cannabis als Medizin in Deutschland – Gesetzesgenese, historischer Hintergrund und aktuelle Herausforderungen der Verschreibungspolitik und -praxis, Seite 120, Ingo Ilja Michels & Heino Stöver
  • Kiffen und Jugendhilfe – wie die Drogenprohibition jungen Menschen das Leben noch schwerer machen kann, Seite 132, Bernd Werse
  • Cannabis: Stillstand im Bundestag, Seite 136, GeorgWurth

Schluss mit der Kriminalisierung von DrogenkonsumentInnen!

Entgegen der Beteuerungen von Politikern aus praktisch allen Lagern, dass man Konsumenten nicht kriminalisieren will, passiert seit Jahren das Gegenteil, und das ist ein Skandal. Nahezu alle relevanten Expertinnen und Experten sind sich einig: die Bestrafung von Konsumierenden bringt keinerlei Nutzen, sondern stellt das größte vermeidbare Problem in der Drogenpolitik dar. Selbst wenn dem Polizeizugriff keine Strafe folgt, weil das Verfahren eingestellt wird, ist ein Eintrag da, und nicht selten gibt es dann noch eine Ersatzbestrafung in Form von Führerscheinentzug und MPU nach dem absurden deutschen Führerscheinrecht.

Dr. Bernd Werse

Die Formulierung neuer Ziele und die Implementierung innovativer Maßnahmen wie z.B. Drug Checking, Werbeverbote für Alkohol und Tabak, sowie die Herabstufung des Besitzes geringer Mengen zum Eigengebrauch als Ordnungswidrigkeit wären erforderlich. All dies könnte eine aktuelle nationale Strategie der Sucht und Drogenpolitik aufgreifen. Die Erarbeitung dieser Strategie könnte eine wichtige Aufgabe des Drogen-und Suchtrates der Bundesregierung sein. Anstatt dieses Gremium, das bisher immerhin eine Feigenblattfunktion innehatte, mit wirklich zukunftsorientierten Aufgaben zu betrauen, wurde es meiner Kenntnis nach abgeschafft.

Dirk Schaeffer
Cover Grafik vom Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2019, Deutschland

Global Marijuana March Berlin 2019

In „letzter Minute“ doch noch angemeldet: Berlin am 4. Mai dabei

Statt einer aufwändig geplanten, großen Demo mit Paradewagen wird es diesmal ein chilliges Treffen im Park: Am Samstag, 4. Mai 2019 ab 16 Uhr beim Pamukkale Brunnen im Görlitzer Park. Das ganze ist etwas spät in diesem Jahr angelaufen, umso mehr freuen wir uns über alle, die kommen und mit uns demonstrieren!

Der Global Marijuana March (GMM) hat in Berlin einige Tradition, seit die weltweiten Demonstrationen und Aktionen unter einer gemeinsamen Überschrift im Jahr 1999 nach einem Aufruf des US-amerikanischen Legalisierungs-Aktivisten Dana Beal begannen. Über die Jahre hinweg hatten verschiedene Veranstalter in Berlin das Schild in die Hand genommen und verschiedenartige Demonstrationen ins Leben gerufen. Von ganz groß mit Paradewagen und Bühne bis zur Mini-Demo gab es alles schon.

Global Marijuana March 2014 Berlin, Frontbanner „Vom Dealer zum Coffeeshop“

Während der Deutsche Hanfverband (DHV) GMM 2019-Veranstaltungen in 33 Städten in Deutschland aufzählt, war es in diesem Jahr lange still um den GMM 2019 in Berlin. Einerseits gibt es mit dem „420 Smoke-in“ ein neues (politisches) Event, welches wenige Wochen zuvor stattfand, andererseits haben wir die Hanfparade im August mit ihrem Anspruch, eine Demonstration für die ganze Republik zu sein. Die Teams hinter den Veranstaltungen, einerseits die DHV Ortsgruppe Berlin und andererseits das Hanfparade-OrgaTeam sind ausgelastet, ebenso das Team um den CSC Berlin e.V. der vorigen Jahre.

Somit wird der Global Marijuana March Berlin 2019 diesmal sehr klein ausfallen. Ohne intensive Arbeit oder Ausgaben können keine Massen mobilisiert werden – wir stecken unsere Energie in die Hanfparade am 10. August 2019 und sehen uns hoffentlich trotzdem am 4. Mai im Görli!

Mary Jane Berlin 2019 Hanfmesse und Festival mit der Hanfparade

Die vierte Mary Jane Messe wird vom 21. bis 23. Juni 2019 in der Arena Berlin stattfinden.

Mary Jane Berlin 2018

Wieder wird die Mary Jane Berlin in ihrer Größe gewachsen sein, und als auffälligste Besonderheit wird dieses Jahr auch das Badeschiff am Arena-Außengelände zur Messe dazu gehören. Somit sollten Badekleidung und Handtuch Teil der Ausstattung eines gut vorbereiteten Messebesuchers sein. Aber das ist nur ein chilliger Spaß am Rande – Kern des Geschehens auf der Mary Jane sind nach wie vor die rund 250 Aussteller, die Fachvorträge, sowie für das leibliche und seelische Wohl leckere Speisen, Getränke und Livemusik, vielfach mit Hanf. Der Erfolg der Mary Jane Berlin als lebendigste Hanfmesse in Deutschland spiegelt das große Allgemeininteresse am Thema Cannabis wider.

Die Hanfparade wird selbstverständlich wie in den Vorjahren mit einem Stand dabei sein, diesmal (voraussichtlich) in der Konferenzhalle. Hier gibt es Informationen zur Hanfparade 2019 und unsere Ziele, massenweise Flyer, Poster und Sticker zum Mitnehmen, sowie Dank der Beteiligung des Hanf Museums Berlin eine kleine Ausstellung und Informationen über Nutzhanf.

Für diese und ähnliche Aktionen sowie natürlich zur Vorbereitung und Durchführung der Hanfparade 2019 am 10. August 2019 können wir auch immer wieder freiwillige Helfer/innen gut gebrauchen. Wer z.B. auf der Mary Jane einen Tag lang am Stand stehen kann und möchte, darf sich gern im Anmeldeformular auf unserer Website eintragen. In einigen Tagen gibt es dann weitere Informationen zur Aktion und Schichtplanung.

Wir freuen uns auf euren Besuch an unserem Stand!

420 Smoke-In im Görlitzer Park Berlin 2019

Die DHV Ortsgruppe Berlin organisiert in diesem Jahr erneut das „420 Smoke-In“ im Görlitzer Park in Berlin. Jeder ist eingeladen, an dem Programm am 20.4. ab 14 Uhr am Pamukkale Brunnen im Park teilzunehmen. Um 16:20 Uhr heißt es offiziell: „Zündung“ – ganz legal für offizielle Cannabis-Patienten, die den Park in süße Rauchschwaden hüllen werden. Einen chilligen Ausklang verspricht anschließend die 420 Vibes Party in der Nacht im Humboldthain Club, direkt am S-Bahnhof Humboldthain (Ecke Hochstraße/Wiesenstraße).

Die Hanfparade fordert eine vollständige Legalisierung von Hanf und Hanfprodukten für Erwachsene, ohne ärztliches Rezept und überhöhte Apothekenpreise. Dass Cannabis inzwischen verschrieben werden kann, ist nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber dies meinen auch der Deutsche Hanfverband und die Organisatoren des Smoke-In, so dass man sich auf aufwühlende Reden gefasst machen kann.

Hier der Einladungstext der Veranstalter:
Für große Ansicht anklicken

Am 20. April 2019 findet bereits zum dritten Mal im Görlitzer Park das Smoke-In statt. Hier wurde 2017 zum ersten Mal ein legaler Smoke-In bei der Polizei angemeldet – mit Marihuana, Joints, Bongs und Pfeifen als offizielle Aktionsmittel.

Für AktivistInnen und PolizeibeamtInnen eine völlig neue Erfahrung! Nach einem erfolgreichen zweiten Smoke-In 2018, geht es 2019 mit mehr Infoständen und interessanten Gästen in die dritte Runde! Also frei nehmen und Teilnehmen.

Am Samstag, den 20. April, ab 14.00 im Görlitzer Park, am Pamukkale Brunnen.
Bei Live-Musik und guter Stimmung habt Ihr die Möglichkeit viel Wissenswertes rund um das Thema Cannabis zu erfahren.
Um 16:20 Uhr (4:20) findet die große, gemeinsame Zündung statt!
PatientInnen mit Rezept dürfen vor Ort Cannabis konsumieren.
Wer kein Rezept hat, ist natürlich dennoch herzlich eingeladen, vor Ort Solidarität zu zeigen!

Wir bitten darum keinen Alkohol zu konsumieren und mitzubringen. Und wir müssen auf Volljährigkeit bestehen.

Wir fordern Toleranz und Akzeptanz für Cannabis-KonsumentInnen, sowie den legalen Zugang zu Cannabis!

Mit dieser Aktion machen wir gemeinsam die Thematik sichtbar und zeigen Präsenz.

Dieses Jahr fällt 4/20 auf den Ostersamstag. Es lohnt sich also auch für Cannabis AktivistInnen mit längerer Anreise. Um Euch noch einen Grund mehr für die Reise nach Berlin zu bieten, wird es dieses Jahr zum ersten Mal eine 4/20-Afterparty in einem Berliner Club geben.

?Ab 23 Uhr öffnet sich der grüne Humboldthain Club für Euch? https://www.facebook.com/events/368617770644883/

Infos aus dem „420 Smoke-In im Görlitzer Park“-Facebook-Event der DHV Ortsgruppe Berlin

Foto mit Hanfparade 2014 Helfer-T-Shirts

Hanfparade T-Shirt Design für 2019 gesucht!

Foto mit Hanfparade 2014 Helfer-T-Shirts

Die Original Hanfparade 2014 T-Shirts

Wie jedes Jahr möchten wir auch in diesem ein besonderes Hanfparade Jahres-Tshirt anbieten. Gerne nehmen wir Bewerbungen für das Motiv entgegen. Es soll sich natürlich nach unserem Jahresmotto „Legalisierung nur mit dir!“ richten und es einbinden.

Gedruckt wird das ganze auf einer limitierten Hanf-Tshirt-Edition, sowie im Spreadshirt-Shop der Hanfparade nach der Veranstaltung.

Nimm mit uns Kontakt auf: info@hanfparade.de oder per Kontaktformular.

HANF-ZEIT: Klare Unterscheidung zwischen gesetzlich zugelassenen Nutzhanfsorten nach EU-Liste und Betäubungsmitteln

Wie sicherlich schon einige bemerkt haben, können einige Hanf-Hersteller seit der Rechtsprechung des OLG Hamm (siehe Hanf-Zeits Stellungnahme dazu hier) keine puren Hanfprodukte mehr an unsere Endkunden in Deutschland versenden. Hier wurde zb Hanf-Zeit wegen dem unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln schuldig gesprochen.

Alle verwendeten Rohstoffe stammen bei Hanf-Zeit aus regionalem zugelassenem Nutzhanfanbau und werden seit 1999 von der Lebensmittekontrolle Höxter geprüft. Auch andere seriöse Hanf-Hersteller halten alle Gesetze und Regelungen zu Lebensmitteln ein.

Dieser Umstand ist nicht zu halten. Daher bittet Hanf-Zeit Sie, bei der Einreichung einer Petition mit der Sammlung von Unterschriften zu unterstützen. Drucken Sie die Petition sowie die Unterschriftenliste aus, sammeln Sie möglichst viele Unterschriften und senden diese bis zum 2.06.2019 an uns zurück.

Zur Online-Petition geht es hier: Petition: Klar Unterscheidung bei openpetition.

Hier können Sie die Unterschriftenliste und hier die Petition herunterladen.

Der Deutsche Bundestag möge eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) beschließen, damit EU-weit explizit zugelassene Nutzhanfsorten aus der Liste der Betäubungsmittel herausgenommen werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen und Updates dazu auch auf der Homepage von Hanf-Zeit mit der Seite zur Petition.

Logo Cannabis Normal Konferenz 2018

Cannabis Normal Konferenz

Logo Cannabis Normal Konferenz 2018

Logo Cannabis Normal Konferenz 2018

Die größte Legalisierungskonferenz Deutschlands geht in die zweite Runde. Die Cannabis Normal Konferenz 2018 wird vom 16. bis 17. November 2018 in der Alten Münze in Berlin stattfinden und am Vorabend der Konferenz wird es einen multimedialen Abend bei freiem Eintritt geben – ebenfalls in der Alten Münze.

Dieses Jahr werden neben den drogenpolitischen Sprechern von Linken, Grünen, FDP und SPD auch dieses Jahr ein Bundestagsabgeordneter der CDU als Speaker auf der “Cannabis Normal!” dabei sein. Das Highlight in diesem Jahr: Der von der FAZ als einer der führenden Ökonomen des Landes bezeichnete Prof. Dr. Justus Haucap wird auf der Konferenz eine vom Hanfverband in Auftrag gegebene Studie vorstellen. Prof. Haucap wird exklusiv auf der “Cannabis Normal!” vorstellen, welche Steuereinnahmen im Falle einer Legalisierung und welche Einsparmöglichkeiten bei Polizei und Justiz möglich wären. Somit wird es in Deutschland erstmals belastbare Zahlen für ein konkretes Legalisierungsszenario geben, welches die Legalisierungsdebatte in Deutschland nachhaltig beeinflussen wird.

Berliner Impulse zur Aufklärung über Hanf und zu dessen Legalisierung

Ein multimedialer Abend als Apéritif zur Cannabis Normal Konferenz

Donnerstag, 15. November 2018, 19:00 Uhr, Alte Münze (Haus 3) in Berlin Mitte

Ein gemütlicher Abend mit freiem Eintritt in den historischen Spreewerkstätten der alten Münze bietet eine gute Gelegenheit Aktivisten aus der Berliner Legalisierungsszene kennen zu lernen. Zwischen Impulspräsentationen zum Hanf Museum, zur Hanfparade und zur Verknüpfung mit der Kunst- und Kulturszene ist Zeit vorhanden, sich bei softer Musik zu unterhalten und Informationen auszutauschen.

Rolf Ebbinghaus: Das Hanf Museum – eine Institution zur Aufklärung

Das Hanf Museum befindet sich gegenüber der Alten Münze und hat während der Konferenz geöffnet.

Das Hanf Museum befindet sich gegenüber der Alten Münze und hat während der Konferenz geöffnet.

Seit dem 6. Dezember 1994 hat das Hanf Museum geöffnet und dort kann man sich in umfassender Weise über die Geschichte der Kultur- und Medizinalpflanze Hanf sowie deren Nutzen informieren.

Rolf „Rollo“ Ebbinghaus, Kurator des Hanf Museums in Berlin, hat die Entwicklung der Legalisierungsbewegung und insbesondere der Hanfparade seit Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts nicht nur miterlebt, sondern auch tatkräftig mitgestaltet.

Das Hanf Museum hat während der Konferenz geöffnet. Am Freitag Abend gegen 19:00 Uhr wird von der Konferenz aus eine Führung durch das Museum organisiert.

 

Martin Steldinger: Geschichte und Entwicklung der Hanfparade

Seit 1997 zieht die Hanfparade alljährlich durch Berlin um für die Legalisierung von Hanf als Rohstoff, Medizin und Genussmittel zu demonstrieren.

Martin Steldinger aka tribble ist seit vielen Jahren im Hanf Museum engagiert und organisiert dort mit anderen nicht nur die tägliche Arbeit, sondern stets immer wieder auf das Neue die diversen Sonderausstellungen. Zudem betreibt der den Blog “Die Hanfplantage”, betreibt das Projekt “PSI-TV”, betreut die Webseiten der Grünen Hilfe und ist häufig bei DrogenInfoStänden in Clubs als Mitarbeiter anzutreffen. Last but not least ist er seit vielen Jahren Anmelder der Hanfparade und ist aktiv engagiert im Orgateam der Hanfparade.

Hans Cousto: Stimmkunst und Psychonautik als Weltkulturerbe

Vor 40 Jahren entdeckte Hans Cousto die Bedeutung der „Kosmischen Oktave“ und berechnet Vertonungen von den Rhythmen der Sphären wie von Spektren von Atomen und Moleküle.

Von 1994 bis 2011 engagierte sich Hans Cousto im Rahmen von Eve & Rave Berlin für eine sachliche Drogenaufklärung, Drug-Checking und für eine vernünftige Drogenpolitik. Seit Frühlingsanfang 2011 setzt er diese Tätigkeit in der Freien Arbeitsgemeinschaft DrogenGenussKultur fort. Zudem veröffentlicht er Artikel zur DrogenGenussKultur, Rauschkunde, Drogenmündigkeit und Drogenautonomie auch im TAZ-Blog Drogerie, im Magazin Lucy‘s Rausch wie auch im Hanf Journal und er veröffentlichte zum Thema mehrere Sachbücher.

Steffen Günther: Der Klang der THC-, CBD- und CBN-Moleküle

IR-Resonanzen von THC, CBD und CBN in der 37. Unteroktave

IR-Resonanzen von THC, CBD und CBN in der 37. Unteroktave

Steffen Günther studierte Audiodesign und ist z. Zt. wissenschaftliche Hilfskraft am Fraunhofer Heinrich Hertz Institut Berlin.

Steffen hat Jahre lange Erfahrung in der Umsetzung des „Gesetztes der Oktave“ mit Vertonungen von Planetenbahnen im Rahmen des Projektes Planetary Cymatic Resonance. Außerdem realisierte er in Zusammenarbeit mit Norbert Böhm als Erster die Vertonung der variablen Bahngeschwindigkeiten der Planeten. Steffen wird die klanglichen Unterschiede der Infrarotspektren verschiedener Cannabinoide präsentieren. THC klingt anders als CBD und CBN – die Präsentation ist eine Welturaufführung.

Zwischen den einzelnen Präsentationen wird Neo Beo für das akustische Wohlbefinden sorgen.

Hanfparade zum Cannafest 2018

Wir freuen uns, dass die Cannafest-Messe in Prag wieder Größer geworden ist und auch die Hanfparade ist wieder mit dabei! Vom Freitag, dem 2. November bis 4. November findet die Messe in der PVA Expo Prague Letnany statt. Mehr als 30000 Besucher/innen werden erwartet. Auf mehr als 16500 qm finden sie über 260 Aussteller aus dem internationalen Hanfbusiness.

  • Datum: Freitag, der 2., Samstag, der 3 und Sonntag 4. November 2018
  • Ort: PVA Expo Prague Letnany. Beranovych 667. 199 00 Praha 9 Letnany
  • Webseite der Messe: Cannafest.com