Struktur der Göttlichen Komödie

Die Göttliche Komödie ist eine allegorisch-didaktische Dichtung, die der italienische Dichter Alighieri Dante in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts verfasste. In diesem Werk beschreibt Dante eine Wanderung durch die Hölle, durch das Fegefeuer und durch den Himmel. Auf seiner Wanderung trifft er auf viele bekannte Persönlichkeiten aus biblischen Zeiten, dem antiken Griechenland, dem römischen Reich sowie Zeitgenossen seiner Zeit. Dabei beschreibt er sehr präzise, weshalb die angetroffenen Personen in diesem oder jenem Bereich des Jenseits verbringen müssen respektive dürfen. Im Inferno und im Purgatorio begleitete der römische Dichter und Epiker Vergil Dante, im Paradies seine Jugendliebe Beatrice.

Die Göttliche Komödie ist in drei Teile unterteilt, Inferno (Hölle), Purgatorio (Fegefeuer) und Paradiso (himmlisches Paradies) genannt. Jedes der drei Teile umfasst jeweils 33 Gesänge (mit Ausnahme des Infernos, das ein weiteres einführendes Lied enthält). Der Dichter erzählt von einer imaginären Reise durch die drei jenseitigen Reiche. Seine imaginäre und allegorische Darstellung des christlichen Jenseits. Der jeweils letzte Gesang der drei Gesangszyklen enden dem Wort “Sterne“. Hölle: “Von dem gewahr ward, was den Himmel schmückt; Dann traten wir hinaus und sahn die Sterne.“; Fegefeuer: “…rein und bereit zum Aufschwung nach den Sternen.“; Paradies : “…wie ein gleichbewegtes Rad, die Liebe, die Kreisen macht um die Sonne wie um die Sterne.“).

Um sich in diesem 100 Gesänge umfassenden Wer zu orientieren, sind auf den im Folgenden angegebenen Webseite die Strukturen der drei Jenseitsbereiche dargestellt mit den jeweils zugehörigen Links zu den zugehörigen Gesängen in deutscher Sprache:

Inferno – Hölle –> Link
Purgatorio – Fegefeuer –> Link
Paradiso – Paradies –> Link

Zudem sind auf der folgenden Webseite Hinweise und Links zu diversen Beschreibungen und Erläuterungen zur Göttliche Komödie aufgelistet:

Hinweise und Links –> Link

Platzzuweisungen in Dantes Welt des Jenseits für Akteure in Drogenpolitik, Wissenschaft und Drogenkultur, die bereits vorgenommen wurden, sind auf der Webseite “Platzzuweisungen für Akteure in Drogenpolitik, Wissenschaft und Drogenkultur” zu finden. –> Link

Empfehlungen für weitere Platzzuweisungen von Drogenpolitiker/innen nimmt das OrgaTeam der Hanfparade gerne entgegen. Die Vorschläge müssen gut begründet sein und die Gründe sollten mit Quellen belegt sein. Bitte Vorschläge an die folgende E-Mail-Adresse senden:

Redaktion Hanfparade <redaktion@hanfparade.de>