Grünes Leuchten, ein grünes Licht für die Legalisierung?

Grafische Darstellung des Phänomens Grünes Leuchten

Das Grüne Leuchten, oder der grüne Blitz ist ein Atmosphären-Phänomen, welches bei Sonnenauf- und Untergang für wenige Sekunden zu beobachten ist. Trifft das Licht in einem bestimmten Winkel auf die Luftschichten über uns, werden die Sonnenstrahlen ähnlich wie in einem Prisma oder dem Regenbogen aufgespalten. Rot, Orange und Gelb finden sich in einem weiten Spektrum am Himmel, das Farbspiel bei Sonnenauf- und Untergang. Doch kurzwelligeres Licht kann bei klarem und sauberem Himmel als kurzer Schein oberhalb der Sonne, bzw. wenn die Sonne dahinter steht, über dem Horizont wahrgenommen werden. Blau und Violett werden meist in der Erdatmosphäre zerstreut, und so kann grünes Licht das Ende des Tages und im übertragenen Sinn das Ende der Prohibition einläuten. Oder auch den Morgen einer besseren Zeit, ohne Verfolgung und Unterdrückung verkünden.

Fotos vom Phänomen Grünes Leuchten

Marihuana-Konsumenten sind gemeinhin sehr an allerlei Naturphänomenen interessiert. Man schätzt die guten Dinge des Lebens, sei es auch nur eine schöne Aussicht, oder der Sternenhimmel in einer klaren Nacht. Wenn sich dazu noch besondere Ereignisse gesellen, bspw. Wolken- oder Dämmerungsstrahlen oder gar ein Sternschnuppenregen, ist mensch davon natürlich begeistert. So ist es nicht verwunderlich, dass sich mancher auf den Weg macht, spektakulären Ereignissen beizuwohnen. Und nicht nur das, gerne wird der Sache auf den Grund gegangen: „Wie entstehen diese Dinge, woher kommt das?“

Wobei der romantischen Seite solcher Erlebnisse natürlich ebenfalls gedacht wird.

Foto des Phänomens Grünes Leuchten

Bei Jules Verne heißt es in seinem Liebesroman „Das grüne Leuchten“ (Le Rayon vert), dass derjenige, der das Grüne Leuchten gesehen hat, in Liebesdingen nicht irrt, und so möge Grünes Licht die Herzen erhellen. Denn viel zu lange schon werden harmlose und gemütliche Gras-Raucher in die Kriminalität gedrängt. Auch die medizinischen Vorzüge bleiben weitestgehend ungenutzt, denn Cannabinoide werden gegenwärtig noch viel zu selten angewendet. Außerdem verhindern die hohen Auflagen bei dem Anbau selbst von THC-freiem Faserhanf eine breite Nutzung des natürlichen Rohstoffs in Industrie und Handwerk, mit all seinen positiven Eigenschaften. Die Hanfparade 2014 fordert: Grünes Licht für die Legalisierung – Hanf, die alte Kulturpflanze, als Rohstoff, Medizin und Genussmittel!

Ein legalisierungsfreundlicher Text von Philipp vom Hanfparade OrgaTeam.

Posted in News.