Hanfparade on the road – Herbst 2017

In den Monaten Oktober und November war das Team der Hanfparade gemeinsam mit dem Team des Hanf Museums auf mehreren Messen und Kongressen präsent. Auf der Cultiva in Vösendorf bei Wien und dem Cannafest in Prag ging es vor allem um die Akquise von Förderern für die Hanfparade und dem internationalen Austausch mit der Aktivistenszene, auf dem Kongress des Deutschen Hanfverbandes (DHV) um die persönliche Kontaktaufnahme mit potenziellen Rednerinnen und Redner für die Hanfparade am 11. August 2018.

Cultiva in Vösendorf bei Wien

Am gemeinsamen Stand der Hanfparade und des Hanf Museums auf der Cultiva 2017 werden Hanfsamen geröstet und für den Verkauf abgepackt

Die Cultiva fand dieses Jahr vom 6. bis 8. Oktober 2017 statt. Zum zehnjährigen Jubiläum war dieses Jahr nicht nur die Ausstellungsfläche vergrößert worden, sondern auch das Programm des Cultiva Cannabis Congresses – der Hotspot zum Thema Medizin, Recht, Politik und Lifestyle. Internationale Experten berichteten über aktuelle Entwicklungen, Forschungen, Veränderungen und Trends. Zu den bekanntesten Referentinnen und Referenten zählten Dr. Guillermo Velasco (Cannabinoide als Anti-Krebs-Agenten), Dr. Eva Milz (Cannabis in der Psychiatrie), Prof. Dr. Rainer Schmid (Cannabisfreigabe in der USA: Die Erfahrungen, von denen wir lernen sollten), Dr. Tanja Bagar (Direkt ins Herz: die Rolle von Cannabinoiden im Herzkreislaufsystem), Mathias Bröckers (Hanf – 25 Jahre nach der Wiederentdeckung: Wie weiter?), Prof. Dr. Rudolf Brenneisen (Cannabidiol – Fakten und Mythen), Dr. Kurt Blaas (Cannabismedizin in Österreich), Prof. Dr. Gabriele Fischer (Neue Psychoaktive Substanzen und Cannabinoide), Prof. Dr. Rudolf Likar (Cannabis – ein Medikament), Dr. Franjo Grotenhermen (Cannabis und Krebs) und Dr. John Marks (Das Paradoxon des Verbots).

Zusätzlich bot die Patienten-Lounge die Gelegenheit, individuelle Fälle und Problemstellungen mit hochrangigen Experten zu diskutieren und neue Ansätze zu gewinnen. Hier konnten persönliche Anliegen in kleinen Gruppen (8 bis 10 Personen) zu speziellen Fachgebieten mit Experten diskutiert werden. Die Cultiva war somit weit mehr als nur eine Hanfmesse.

Die Hanfparade und das Hanf Museum hatten einen großen Stand direkt gegenüber des Nachtschatten Verlages , so dass ein reger Austausch in diesem Bereich stattfinden konnte. Am Stand der Hanfparade und des Hanf Museums gab es nicht nur Informationen, sondern auch frisch geröstete Hanfsamen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gewürzt.

PLUSMACHER All4Green Festival in Berlin

einer der bekanntesten Kushpaffer des Landes, der Plusmacher, lud am 14. Oktober 2017 ins Yaam Berlin zum großen All4Green Festival . Auch die Hanfparade und das Hanf Museum waren bei diesem Event mit einem gemeinsamen Infostand vor Ort und informierten die anwesenden Gäste über die vielen Nutzungsmöglichkeiten von Hanf und den neusten Infos zur Hanfparade 2018. Neben den Main Act´s Plusmacher und Botanikker waren Lakmann One und MistahNice Marvin Game, TaiMO, T9, Scarf Face, DJ Access und John Known auf der Stage und zelebrierten einen grünen Abend. Nach den musikalischen Beiträgen gab es in einem Nebenraum noch eine Afterparty, auf der die Künstler zusammen mit den Gästen noch ausgelassen feierten und die Berliner Abendluft extrem versüßten.

DHV-Konferenz in Berlin

Hanfparade und Hanf Museum Infostand auf der Konferenz des Deutschen Hanfverbands (DHV) im November 2017 Mitten in den inzwischen abgebrochenen „Jamaika-Verhandlungen“ startete der Deutsche Hanfverband am Freitag, 3. November 2017, im Hotel Wyndham Garden in Berlin mit der “Cannabis Normal!” seine erste große Konferenz, die sich an zwei Tagen mit dem Stand der Legalisierung von Cannabis in Deutschland beschäftigte.

Gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Medizin diskutierten die Mitarbeiter/innen des Deutschen Hanfverbandes unter anderem über medizinisches Cannabis, Modellprojekte für eine kontrollierte Abgabe und ökonomische Aspekte einer Legalisierung. Denn die aktuelle Entwicklung zeigt: Die Legalisierung von Cannabis liegt in der Luft! Grund genug für den Deutschen Hanfverband, die Debatte an einem Ort zu bündeln und mit einem hochkarätigen Line-Up zwei Tage lang gemeinsam darüber zu diskutieren, wie weit die Legalisierungsdebatte in Deutschland vorangeschritten ist und wie diese Entwicklung weiter gefördert werden kann. Über dreißig Referenten aus den Bereichen Wissenschaft, Medizin, Politik, Suchtberatung und der Rechtsprechung, aber auch Aktivisten und Legalizer informierten die Konferenzbesucher auf knapp 20 Panels und beantworteten anschließend Fragen der Kongerenzteilnehmer.

Schwerpunktthemen der Konferenz waren die Führerscheinkampagne “Klarer Kopf. Klare Regeln” , die Cannabispetition 2017 des Deutschen Hanfverbandes sowie die Verfassungsmäßigkeit des Cannabisverbotes, das mit einer anhängigen Klage zur Cannabis-Legalisierung gekippt werden soll. Auch das Thema synthetische Cannabinoide und Online-Handel wurde intensiv auf dem Kongress diskutiert.

Die Hanfparade und das Hanf Museum waren nicht nur mit einem Infostand Präsent, sondern beteiligten sich auch am Panel Quo cadis Cannabis? Hanfaktivismus in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft . Erfahrene Legalizer gaben hier einen Einblick, wie die Arbeit für die Legalisierung von Cannabis sich im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Sie berichteten von Meilensteinen und Wendepunkten des langen Kampfes und warfen gemeinsam einen Blick in die Zukunft der sozialen Bewegung, die das Leben von Millionen Cannabiskonsumenten verändern wird. Ein ausführlicherr Bericht zur Konferenz „Cannabis Normal!“ wurde unter dem Titel “Impulse für eine kohärente Drogenpolitik” im TAZ-Blog Drogerie veröffentlicht. Die Impulse wurden von vielen Menschen wahrgenommen. So teilte der Deutsche Hanfverband mit, dass am 21. November 2017 genau 46.507 handschriftliche gesammelte Unterschriften an den Petitionsausschuss des deutschen Bundestages übergeben wurden. Die Zahl der Online Mitzeichner liegt aktuell (21.11.2017, 21:16) bei 32.183 und Die Online-Petition kann noch bis Freitag, den 24. November 2017 unterzeichnet werden. Insgesamt haben damit über 78.000 Menschen den Willen bekundet, dass sich der neue Bundestag endlich einmal seriös mit dem Thema beschäftigt.

Cannafest in Prag

Gemeinsamer Stand der Hanfparade und des Hanf Museums auf dem Cannafest 2017 in Prag Vom 10. bis 12. November 2017 war die Hanfparade gemeinsam mit dem Hanf Museum auf dem Cannafest in Prag mit einem Messestand vertreten. Obwohl die Kommunikation mit den Besuchern aufgrund mangelnder Tschechisch-Kenntnisse für das Team manchmal schwierig war, kam der Stand super an und die Messe war insgesamt stärker besucht als im letzten Jahr. Vor Allem am Samstag, als das Wetter gut und der Besucherandrang groß war, erregte die Hanfparade viel Aufmerksamkeit und der Verkauf von live-kandierten, würzig gerösteten Hanfsamen und von Hanfkeksen kam super an. Besonders groß war das Interesse hierfür, da Hanfsamen als Lebensmittel immer noch für viele Besucher neu waren. So konnte die Hanfparade auf die große Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten von Hanf aufmerksam machen. Außerdem war es gut möglich, insofern keine sprachlichen Barrieren bestanden, den durch den Hanfsamenverkauf aufmerksam gemachten Besuchern Weiteres über die Hanfparade und die Legalisierungsbewegung in Deutschland zu berichten, zumal die anderen Legalizer-Stände in unmittelbarer Nähe zum Stand der Hanfparade gelegen waren. Insgesamt also ein gelungenes Messe-Wochenende in Prag!

Posted in News.