Umwelt schützen, Hanf benützen – Hanfparade auf dem Umweltfestival

Wer unsere News oder Facebook-Posts verfolgt, weiß, dass wir nicht selten Infostände auf anderen Veranstaltungen machen. Just an diesem Wochenende ist die Hanfparade mit einem Stand auf dem lesbisch-schwulen Stadtfest um den Nollendorfplatz vertreten, vorige Woche waren wir auf dem Malzwiese Festival, und vor zwei Wochen auf dem Umweltfestival am Brandenburger Tor. Genau davon berichten mit einer amüsanten Anekdote Marion und Locke im vierten und letzten Teil dieser Mini-Serie über einige unserer „anderen“ Aktivitäten in diesem Jahr – allen gemeinsam das Ziel, die Öffentlichkeit über die Nutzpflanze, die Medizin und das Genussmittel Hanf aufzuklären.

Hanf-Infostand auf dem 19. Umweltfestival in Berlin

Foto vom Hanfinfostand auf dem Umweltfestival

Mit unserem Hanf-Infostand haben wir an dem Umweltfestival Berlin 2014 teilgenommen. Rund 220 Aussteller und zigtausend Besucher_innen haben wieder ein fröhliches und rauschendes Fest gefeiert. Das Umweltfestival ist Europas größte ökologische Erlebnismeile und ermöglicht, einen Überblick über umweltfreundliche Mobilität und Projekte des Umwelt- und Naturschutzes zu bekommen. Auch wurde wieder bewiesen, dass innovative Produkte sehr wohl nachhaltig sein können. Und dass eine damit einhergehende, effiziente Nutzung der Ressourcen, sowie fairer Handel und faire Arbeitsbedingungen uns ein richtig gutes Leben ermöglichen sowie unsere Umwelt schonen.

Foto vom Hanfinfostand auf dem Umweltfestival

An unserem Hanf-Infostand informierten wir die Besucher_innen zum Beispiel über Hanf als Baustoff. Mit Unterstützung der Hanffaserfabrik Uckermark hatten wir ordentlich viel Hanf zum Anfassen: Hanfstroh, Hanfscheben, Heizpellets, Tiereinstreu und natürlich Hanfsamen. Alles 100% Hanf. Die Hanfbaustoffe wurden von vielen Besuchern_innen angefasst, einige konnten nicht anders und mussten daran riechen und andere dachten wiederum, dass man die Pellets rauchen kann. Was wir natürlich richtig stellen konnten.

Infografik: Die 10 wichtigsten Vorteile von Cannabis für die Gesundheit

„100% Hanf, das ist doch kriminell“, sagte ein Besucher im Vorbeigehen und ging gleich weiter zur Polizei. Die nun sehr interessierten Polizisten_innen guckten sich dezent von weitem unseren Stand an. Eine kriminelle Handlung war nicht zu sehen oder nachzuweisen. Darauf hin kam eine sehr freundliche Hauptkommissarin an unseren Stand und fragte nach Informationen. Wir erklärten ihr ausführlich die ausgestellten Hanfbaustoffe. Als sie erfuhr, dass der Nutzhanf in der Uckermark angebaut und verarbeitet wird, und dadurch Arbeitsplätze entstanden sind, war sie begeistert. Ihre Begeisterung stieg, als sie über die Möglichkeiten von medizinischem Cannabis erfuhr. Gut informiert mit einer Broschüre der Hanffaserfabrik, einem Medijuana Magazin und einem Hanfparade-Flyer und -Plakat ging sie zu ihren Kollegen_innen zurück, die uns von da ab bei jedem Rundgang alle freundlich grüßten.

Als Eye-catcher hatten wir eine große Tafel mit einer Auflistung von diversen Krankheiten, bei denen Cannabis als Medizin eingesetzt werden kann. Was viele Besucher_innen erstaunte, so dass sie um mehr Informationen baten. Einige nahmen sich ein Medijuana Magazin mit, andere fotografierten die Tafel. Auch das Hanfmuseum war ein häufiges Thema.

Um den Termin der Hanfparade nicht zu verpassen, wurden viele Flyer und Poster verteilt. Das Umweltfestival 2014 auf der Straße des 17. Juni war für uns eine rundum erfolgreiche Informationsveranstaltung – genau dort, wo auch die große Abschlusskundgebung der Hanfparade am 9. August 2014 stattfinden wird.

Um mehr Infostände dieser Art durchführen zu können, sowie natürlich um in den letzten (knapp) zwei Monaten vor der Hanfparade noch so richtig viel an Promotion und Vorbereitungen wuppen zu können, freuen wir uns über alle freiwilligen Helfer_innen. Besucht uns mal beim OrgaTreff!

Posted in News.