Foto von Tribble hinter einem Papp-Polizisten auf dem Cannafest 2013

Cannafest in Prag – Bericht von der Hanfmesse

Foto von Tribble hinter einem Papp-Polizisten auf dem Cannafest 2013

Das diesjährige vierte Cannafest in Prag stand im Schatten einer der größten Polizeiaktionen gegen Growshop-Besitzer, die jemals weltweit stattgefunden hat. Drei Tage vor Beginn der Messe wurden in der Tschechischen Republik gleich über 50 Growshops durchsucht, welchen vorgeworfen wird, öffentlich mit dem Verkauf ihrer Waren zu Straftaten aufzurufen. Der Gummiparagraf 287 des tschechischen Strafgesetzbuches, welcher den Straftatbestand der Verbreitung von „Rauschgiftsucht“ definiert, war die Grundlage der Durchsuchungen.

Dennoch war die Stimmung auf Europas größter Hanfmesse ausgelassen und es wurde verhältnismäßig wenig darüber diskutiert. Am Samstagabend gab es jedoch in der Innenstadt eine Demonstration gegen die Durchsuchungsaktion, wofür zuvor überall auf der Messe zum Mitmachen aufgerufen wurde.

Für das Team der Hanfparade war die Messe erfolgreich, da viele neue Kontakte geknüpft wurden. Neben einer Vertragsunterzeichnung eines weiteren offiziellen Förderers sind die neuen persönlichen Kontakte zu Szene-Medien, wie etwa zum Cannabis Culture Magazine (Kanada) oder zum tschechischen Magazin „Legalizace“ sehr wichtig, da mit den Redaktionen vereinbart wurde, über die Hanfparade ausführlich zu berichten.

Foto von Mr. Nice an seinem Signierstand auf dem Cannafest 2013

„Mr. Nice“ alias Howard Marks schaute am Stand der Hanfparade vorbei und erklärte sich spontan dazu bereit, vor der Kamera einen Aufruf zur Hanfparade am 9. August 2014 aufzunehmen. (Bald auf dem Hanfparade Youtube-Kanal!)

Schmuck aus Hanfgarn, Vorführung an einem Stand im Nutzhanfareal auf dem Cannafest 2013 (Foto) Zement aus Hanf, Vorführung an einem Stand im Nutzhanfareal auf dem Cannafest 2013 (Foto)

Sehr erfreulich war das überaus große Nutzhanf-Areal, wo es unzählige Vorführungen gab. Auffallend, dass die Messe-Besucher oftmals nicht den gängigen Klischees von Kiffern entsprachen, sondern dass sich auch viele Rentner über das Angebot informierten.

Den wohl witzigsten Messestand hatte der polnische Ableger des HanfJournals „Wolne Konopie“: eine nachgebaute vergitterte Gefängniszelle mit Ausstellern in Häftlingskleidung. Unsere polnischen Hanffreunde organisieren im Mai 2014 einen „Global Marihuana March“ in ihrer Heimat und wünschen sich von uns einen Redner, welcher dort über die Erfahrungen der Hanfparade referiert – mal sehen, ob das klappt. 😉

Wenngleich auch viele deutsche Besucher auf dem Cannafest unterwegs waren, so ist die Messe doch eher für den tschechischen Markt bestimmt. So gut wie jede europäische Samenbank und jeder Produzent von Düngemitteln war mit einem Stand vertreten. Neuste Entwicklungen im Bereich Erntetechnik konnten ebenfalls bestaunt werden. Ein Großteil der Stände ist ansonsten eher im tschechischen Einzelhandels-Bereich tätig. Aber auch hier sind die Kontakte für die Hanfparade sehr wichtig, da die Tschechische Republik als direkter Nachbar ein großes Potential an Demo-Teilnehmern bietet.

Foto des Messestands von Wolne Konopie auf dem Cannafest 2013

Das Team der Hanfparade möchte sich zudem bei den Organisatoren des Cannafestes für die kostenlose Bereitstellung des 6 Meter großen Messestandes inklusive Tresen und Tischen mit Stühlen bedanken. Dieses hat uns sehr geholfen!

PS: Das nächste Cannafest in Prag wird wahrscheinlich wieder im November (2014) stattfinden. Infos: www.cannafest.cz

 

Posted in News.