Busreise zur Hanfparade organisieren

Ihr wolltet schon immer zur Hanfparade und irgendwie hat das nie geklappt? Eure Freunde jammern, dass der Weg mit der Bahn viel zu lange dauert? Ihr wollt nicht allein nach Berlin fahren? Neben der Möglichkeit mittlerweile relativ günstig mit Reisebussen zu fahren, gibt es die gute Idee: Organisiert eine eigene Busreise!

Keine Angst – Mit einem Bus voll gut gelaunter Mitdemonstranten zur Hanfparade zu reisen, ist längst nicht so kompliziert und nur halb so anstrengend, wie es auf den ersten Blick aussieht. Eigentlich sind es nur fünf Schritte:

  1. Bus-Angebot einholen
  2. Helfer und Partner suchen
  3. Mitfahrer finden
  4. Geld einsammeln
  5. Gemeinsam zur Hanfparade fahren und einen geilen Tag erleben

Na gut – ein klein wenig umfangreicher ist die Aufgabe „Busreise zur Hanfparade organisieren“ schon, aber wir helfen euch nach Kräften. Im Folgenden findet ihr eine kleine Übersicht, was wann wo zu tun ist, damit alles klappt und keiner draufzahlt.

1. Bus-Angebot einholen

Das Wichtigste für eine Busreise ist? Der Bus! Um den solltet ihr euch deshalb als Erstes kümmern.

Am Günstigsten ist es nach unseren Erfahrungen die Reise mit 45 Mitfahrern zu planen. Bitte denkt daran, dass ihr ein wenig Verspätung einkalkulieren solltet und trotzdem nicht erst auf den letzten Drücker am Hauptbahnhof (dem Startort der Hanfparade) ankommen wollt. Ein paar Minuten Pause vor der Demonstration tun sicher allen Mitfahrern gut.

Unsere Empfehlung: Auch für die Rückreise solltet ihr genug Zeit einplanen! Berlin ist zu schön, um direkt nach dem Ende der Hanfparade um 22:00 Uhr wieder in den Bus zu springen. Gönnt euch und den Mitfahrern noch ein paar Stunden Hauptstadtfeeling, besucht z. B. gemeinsam eine Hanfparade-Afterparty.
Kurz: Plant die Rückfahrt erst in den Morgenstunden des Sonntags.

Einen schnellen Überblick über die zu erwartenden Kosten (und die Fahrtdauer) für eine Busreise aus eurer Heimatstadt könnt ihr am besten über Google recherchieren.

Beispielrechnungen für Busreisen zur Hanfparade

Die hier angegebenen Preise und Entfernungen sollen euch einen ungefähren Überblick über die Maximalkosten verschaffen. Wir haben deshalb die Orte Deutschlands gewählt, die sehr weit von Berlin entfernt sind.

Ort Entfernung1Fahrtdauer2Preis3
1Entfernung für die einfache Strecke in Kilometern
2Fahrtdauer für die einfache Fahrt in Stunden
3Gesamtpreis und Kosten pro Person (gerechnet mit 45 Mitfahrern)
Zittau2954h 12min1.357,65 / 30,17
Flensburg4346h 11min1.466,10 / 32,58
Passau6238h 53min2.075,85 / 46,13
Aachen6419h 9min2.134,35 / 47,43
Freiburg (Preisgau)80811h 38min2.675,70 / 59,46

Mit dem bei Deutsche Bus erklickten Preisvorschlag solltet ihr als Nächstes regionale Busunternehmen ansprechen und euch dort einen Kostenvoranschlag (Gruppenreise mit Bus und Fahrer) einholen. Meist sind diese kleineren Anbieter günstiger als deutschlandweit operierende „Busvermittler“.

Erkundigt euch auch gleich danach, bis zu welchem Termin ihr den Bus mieten (den Mietvertrag unterschreiben) müsst bzw. bis wann ihr ohne Kosten vom Mietvertrag zurücktreten könnt.

Damit ihr mit Schritt 2 erfolgreich weitermachen könnt, solltet ihr nun wissen: Gesamtpreis, Fahrtdauer, Deadline für den (Rücktritt vom) Vertrag

2. Helfer und Partner suchen

Mit den grundlegenden Infos ausgestattet, gilt es nur Menschen zu finden, die euch helfen, den Bus voll zu machen. Losgehen sollte die Helfersuche im Freundeskreis. Sicher kennt ihr jemanden, der schon seit Jahren jammert, man müsste mal was machen – Die Busreise ist seine Chance aus Worten Taten werden zu lassen.

Wenn ihr Mitglied einer politischen Partei oder einer der parteinahen Jugendorganisationen (z. B. Grüne Jugend) seid, dann fragt in eurem Wahlkreisbüro nach Unterstützung. Solche Organisationen können euch z. B. als Postadresse dienen oder Kopierer, Telefon und Internetzugang bereitstellen.

Ebenfalls ein guter Tipp ist der örtliche Head- oder Growshop. Mit Sicherheit kommen da jede Menge potentielle Mitfahrer vorbei, fragt also ob ihr im Laden einen Aushang über eure Reisepläne anbringen oder selbstgestaltete Flyer auslegen dürft.
Mit etwas Glück könnt ihr dem Shop-Betreiber zu einem „Verbündeten“ machen – Schließlich ist eine von „Name des Ladens“ organisierte Reise zur Hanfparade eine dufte Werbung.

Ihr habt ein paar Mitorganisatoren gefunden oder konntet gar einen Headshop zur Zusammenarbeit gewinnen? Dann gilt es nur noch eine „Kleinigkeit“ zu schaffen.

3. Mitfahrer finden

Von der öffentlichen Mitfahrersuche an (Berufs-)Schulen oder in Jugendeinrichtungen raten wir ab! Die Kombination aus jungen Menschen und der Hanfparade führt bei dem einen oder anderen konservativen Zeitgenossen schnell zu bösem Blut.

Ansonsten sind eurer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Besonders bewährt hat sich aber die Bewerbung per Handzettel. Eine Miniauflage „Busreiseflyer“ ist schnell gedruckt (5000 farbige A6-Flyer gibt es schon für 30,- Euro) und mit Unterstützung der Helfer und des Partnershops ebenso schnell verteilt.

Wenn ihr Flyer vorrätig habt, dann solltet ihr euch eine feste Verteilroute ausdenken und die z. B. im Wochenrhythmus abfahren. So erfahrt ihr immer zeitnah, wo das Interesse gerade besonders hoch ist und sich vielleicht ein Aushang lohnt.

Wenn ihr in einem Forum aktiv seid, solltet ihr dort ein passendes Thema eröffnen. Facebook, Lokalisten, StudiVZ & Co. sind ebenfalls gute Möglichkeiten kostengünstig auf eure Reisepläne aufmerksam zu machen.

Bitte vergesst nicht, auch uns mit einer eMail Bescheid zu sagen! Die Hanfparade sammelt alle Busreiseangebote und kann euch bei der Suche nach Mitreisenden helfen.

Last but not least sind „einschlägige“ Kneipen, Discos und Clubs ein guter Ort, um Mitfahrer zu finden. Kaum ein Wirt hat Probleme damit, wenn ihr ein paar Flyer verteilt – fragt aber zur Sicherheit trotzdem vorher nach.

Die Suche nach knapp vier Dutzend Reisewilligen wird nicht über Nacht abzuschließen sein. Je eher ihr also damit beginnt, umso größer sind eure Erfolgsaussichten.

Unser Tipp: Fragt alle an der Reise interessierten, ob sie euch nicht bei der Organisation unterstützen können. Der Schneeballeffekt kann euch nur helfen – Schließlich weiß jeder selbst am besten, wen er in seinem Freundeskreis auf die Hanfparade ansprechen sollte.

Die ersten Mitfahrer sind gefunden und den Rest treibt ihr dank Flyern und breiter Unterstützung auch noch auf? Dann wird es Zeit über das leidige Thema Geld zu sprechen.

4. Geld einsammeln

Um es gleich vorweg zu sagen: Egal ob ihr als Reise-Organisator Geld entgegennehmt oder als Mitfahrer Fahrtgeld bezahlt, funktioniert das nicht ohne ein wenig Vertrauen.

Eine Busreise verursacht Kosten, die möglichst so verteilt werden müssen, dass am Ende keiner draufzahlt. Diese Kosten ergeben sich aus:

  • Busmiete (inkl. Fahrer und Versicherung)
  • Werbekosten (Flyer, etc.)
  • Verpeiler und „Rückzieher in letzter Minute“-Macher

Ok, die Kosten für Bus & Co. habt ihr ja bei Punkt 1 (Bus-Angebot einholen) ermittelt. Und ein großes Werbebudget dank der Zusammenarbeit mit einem Headshop nicht gebraucht, aber was ist mit den Verpeilerkosten? Und was ist das überhaupt?
Wann immer man etwas mit vielen Beteiligten plant, kommt irgendjemandem etwas dazwischen. Dies ist umso ärgerlicher, wenn dabei Geld im Spiel ist, das schlimmstenfalls aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss. Diesen Faktor solltet ihr bei der Kalkulation der Reisekosten berücksichtigen.

Unser Tipp: Rechnet mit einer Ausfallquote von mindestens 10 Prozent. Bei 45 Reisenden müsst ihr also davon ausgehen, dass fünf Leute ausfallen (Oma tot, Bein gebrochen, etc.). Deren Fahrtgeld solltet ihr schon im Voraus auf die anderen Mitreisenden verteilen. So seid ihr selbst gegen „Verpeiler“ abgesichert.

Beispielrechnung für eine Busreisekalkulation

Die folgende Rechnung erklärt die Kosten am Beispiel einer Kölner Busreise zur Hanfparade.

Der Weg von Köln nach Berlin sind laut Internet 579 Kilometer. Das dauert mit dem Bus mindestens achteinhalb Stunden (einfache Fahrt). Die Deutsche Bus will für einen Bus mit 45 Personen rund 1.935,00 Euro. Ein kleiner Reiseunternehmer aus einem Kölner Vorort hat zugesagt nur 1.850 Euro für diese Leistung zu verlangen.

Die Reise wurde mit Flyern beworben und wird zusammen mit dem Headshop Galactic organisiert. Von den ursprünglich 10.000 gedruckten Flyern sind zwar noch ein paar übrig, aber da das Layout ein Freund gemacht hat und der Druck nur 80,- Euro kostete, sind die unverteilten Reste kein echtes Problem.

Die 45 Mitfahrer waren schnell gefunden und wollen nun wissen, was sie zahlen sollen. Die Organisatoren rechnen also:
(1850 Euro Busreisekosten + 80 Euro Werbung) / (45 Reisewillige – 5 Verpeiler) = 1830 Euro Kosten / 40 Mitfahrer = 45,75 Euro pro Person

Und was, wenn dann doch alle bezahlen? Dann bleibt doch Geld übrig? Richtig, in unserem Kölner Beispiel wären es knapp 230 Euro. Aber die können die Organisatoren ja immer noch unter allen Mitreisenden verteilen. Oder Getränke für die Fahrt kaufen. Oder der Hanfparade spenden. Oder oder oder…
Im jedem Fall ist es viel leichter überschüssiges Geld sinnvoll einzusetzen, als unvorhergesehene Schulden zu tilgen.

Niemand gibt quasi Unbekannten gerne Geld. Es bietet sich deshalb an, früh über „neutrale Vertrauenspersonen“ nachzudenken, bei denen die Mitreisenden bezahlen können, ohne Bauchschmerzen zu haben. Optimal ist hier wieder der Headshop, der euch schon bei der Bewerbung der Reise geholfen hat. Fragt einfach nach, ob dort die Busreisekasse sein kann.

Wenn dann alles Geld eingegangen ist, könnt ihr den Bus mieten und euch auf die Reise freuen.

5. Gemeinsam zur Hanfparade fahren und einen geilen Tag erleben

Damit euer Hanfparade-Wochenende entspannt beginnt, solltet ihr ein kleines Zeitfenster für Zuspätkommer einplanen. 30 Minuten dürften reichen.
Gemeinsam mit der reinen Fahrtzeit, nötigen Pausen und eventuellen Verzögerungen durch Staus ergibt das eure Reisedauer. Die rechnet ihr von der idealen Ankunftszeit (12:00 Uhr, damit vor Demostart noch etwas Luftholen drin ist) rückwärts und schon ist klar, wann die Reise startet.

Beispielrechnung für die Reisedauer zur Hanfparade

Die folgende Rechnung erklärt die Reisedauer am Beispiel der Kölner Busreise zur Hanfparade.

Die reine Fahrtdauer beträgt mindestens achteinhalb Stunden. Dazu kommen 30 Minuten Pause (alle zwei Stunden braucht der Fahrer ’ne Zigarette). Die Wartezeit durch Staus und Baustellen kann man schlecht schätzen. Eine Stunde kommt da aber schnell zusammen.

Ankunft in Berlin Samstag 12:00 Uhr – 1h Stau – 30min Pausen – 8h 30min Fahrt – 30 Minuten Zeitpolster für Zuspätkommer = Abfahrt in Köln Samstag 01:30 Uhr

Für die Rückfahrt rechnet man einfach anders herum:

Abfahrt in Berlin Sonntag 02:00 Uhr + 30 Minuten Zeitpolster für Zuspätkommer + 8h 30min Fahrt + 30min Pausen + 1h Stau = Ankunft in Köln Sonntag 12:30 Uhr

So…

Einer für alle Beteiligten angenehmen und kostengünstigen Busreise zur Hanfparade sollte nun nichts mehr im Wege stehen. Wenn ihr noch Fragen habt oder irgendetwas unklar ist, helfen wir euch gerne. Nehmt einfach mit dem OrgaTeam Kontakt auf.


Foto eines Bus zur Hanfparade