Hanfparade >> Programm & Route >> Redner & Aktionen >> RednerInnen im Portrait

Wesentlicher Bestandteil der Hanfparade sind die politischen Redebeiträge von SzenevertreterInnen, JournalistInnen und PolitikerInnen. Im folgenden stellen wir die RednerInnen in alphabetischer Reihenfolge genauer vor.

Wie folgt die Vorstellung unserer Sprecher in 2017. Noch ist nicht das gesamte Programm geplant, die letzten Rednerslots werden zur Zeit gefüllt!

Hans Cousto

Hans Cousto, geboren 1948, wuchs als Kind deutschsprachiger Eltern in der französischen Schweiz auf. Er studierte in Zürich an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Mathematik.

Als freischaffender Wissenschaftler beschäftigte sich Hans Cousto interdisziplinär u.a. mit mikro- und makroskopischen Schwingungsphänomenen, formulierte das kosmische Gesetz der Oktave und berechnete die harmonikalen Kammertöne der Planeten sowie für verschiedene (psychotrope) Moleküle wie THC, MDMA (Ecstasy), LSD oder Wasserstoff.

Von 1994 bis 2011 engagierte sich Hans Cousto im Rahmen von Eve & Rave e.V. Berlin für eine sachliche Drogenaufklärung und Drug-Checking. Seit 2011 setzt er diese Tätigkeit in der Freien Arbeitsgemeinschaft DrogenGenussKultur fort. Zudem veröffentlicht Hans Cousto zahlreiche Artikel und Fachbücher zur DrogenGenussKultur, Rauschkunde, Drogenmündigkeit und Drogenautonomie.

Tibor Harrach

Tibor Harrach, Jahrgang 1964, studierte in Marburg Pharmazie und arbeitet als Apotheker in Berlin. Er ist Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen und engagiert sich in der Landesarbeitsgemeinschaft Drogenpolitik in Berlin für eine sachliche Drogenaufklärung und eine auf Vernunft basierte Drogenpolitik. Tibor Harrach ist Coautor mehrere Broschüren, die von der LAG-Drogenpolitik – zum Teil in Kooperation mit dem Fachforum Drogen des Grün-Alternativen Jugendbündnisses (GAJB) – konzipiert wurden.

Ab 1995 war Tibor Harrach im Verein Eve & Rave aktiv und wurde mehrfach in dessen Vorstand gewählt. Er gehört zu den Gründern des Sonics Cybertribe-Netzwerk und ist seit 2008 in der Drugchecking-Initiative Berlin-Brandenburg. Im Rahmen dieser Tätigkeit organisierte er 2008 die Fachtagung Drugchecking sowie das Drugchecking-Symposium Berlin im Mai 2011. Zudem ist Tibor Harrach Coautor des Alternativen Sucht- und Drogenberichts.

Michael Kleim

Michael Kleim ist ein aus Gera stammender Theologe und fordert schon seit 1989 ein Ende der Prohibitionspolitik. Er ist nicht nur im diesjährigen alternativen Drogenbericht mit 2 Artikeln vertreten sondern trat als Referent zum Thema Cannabis-Social-Clubs auf und schrieb für den Tagesspiegel. Er fordert: Drogengebrauch sollte gesellschaftlich auf kultureller Ebene wahrgenommen und gesteuert werden.

Michael Knodt

Michael Knodt wurde in Hessen geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Er studierte zunächst Geschichte und Journalistik, absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Zimmermann und reist seit dieser Zeit regelmäßig in Hanfanbau-Länder wie Jamaika oder Marokko. Seit 2004 arbeitet er als freier Mitarbeiter für deutschsprachige Hanf-Zeitschriften und leitete die Redaktion des Hanf Journals als Chefredakteur von 2005 bis 2013. Zur Zeit schreibt der zweifache Vater für das Vice-Magazin, den Nachtschatten-Verlag, Sensi-Seed, Leafly sowie zahlreiche deutsch- und englischsprachige Publikationen. Michael Knodt war zudem langjähriger Kopf und Moderator einer der beliebtesten deutschen Sendung zum Thema Hanf und dessen Verbot, Exzessiv TV

Mariana Pinzón Becht

Mariana Pinzón Becht, geboren 1982 in Panama, ist in Mexiko aufgewachsen. Sie studierte an der Uni Heidelberg Religionswissenschaft, Philosophie und Politikwissenschaft und war stark in der Studi-Vertretung aktiv. Sie engagiert sich für die Trennung von Staat und Kirchen, für die Legalisierung von Cannabis und für die Rechte von Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.

Mariana Pinzón Becht ist Sprecherin des Bundesweiten Arbeitskreis Säkulare Grüne und war zuvor AK Säkulare Grüne Baden-Württemberg und war zuvor Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Internationales. Zudem war sie Aktivistin bei der Heidelberger Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbands und bei der LAG QueerGrün. Sie hat in der vergangenen Legislaturperiode das Wahlkreisbüro des Abgeordneten Manfred Kern (kulturpolitischer Sprecher der Grünen) in Schwetzingen geleitet. Derzeit betreut sie ehrenamtlich bundesweit die Ortsgruppen des Deutschen Hanfverbands.

Frank Tempel

Geboren 1969 in Belzig (Brandenburg), absolvierte Frank Tempel eine Berufsausbildung zum Landmaschinenschlosser. 1993 wechselte er in den Polizeidienst in Thüringen. Von 1995 bis 2002 war Frank Tempel zudem in der Gewerkschaft der Polizei (GdP) aktiv, darunter zwei Jahre als Landesvorstand der Jungen Gruppe.

2009 zog er für die Linkspartei in den Deutschen Bundestag ein. Dort ist er Mitglied des Innenausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Sportausschuss.
Seit 2010 ist er als drogenpolitischer Sprecher der Linksfraktion bemüht, präventive Ansätze auszubauen und titt für eine Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten ein. Seine Tätigkeit als Kriminalbeamter habe ihm gezeigt, dass das Verbot der Gesellschaft schadet und Strafverfolgung die kriminelle Szene nur stärker mache. Sein Fazit: Der Staat hat über teilweise sehr gefährliche Substanzen komplett seine Hoheit aufgegeben, ...was für den Konsumenten extrem risikoreich ist.

Stand 13.06.2017

Hanfparade >> Programm & Route >> Redner & Aktionen >> RednerInnen im Portrait